Finanzierungsmöglichkeiten

Jubiläen als Anlass

Häufig wird der Blick auf die Verbandsgeschichte gerichtet, wenn ein Jubiläum ansteht: der Verband existiert 25, 50 oder sogar schon 100 Jahre, eine Festschrift ist fällig und die Materialsuche beginnt.

Wo ist der Gründungsaufruf, die erste Satzung?
Wer hat noch alte Fotos?
Gibt es alle Tagungsprotokolle?

Diese Situation ist nicht nur spannend (und manchmal nervenaufreibend), sie kann auch produktiv genutzt werden.

Denn der Anlass des Verbandsjubiläums ist öffentlichkeitswirksam! Es ist für Außenstehende leicht nachvollziehbar, dass es wichtig ist, jetzt zum Jubiläum die Verbandsgeschichte "auszugraben" und zu präsentieren. Das sollten Sie nutzen mit Bitten um finanzielle Unterstützung an:

  • Ihren Trägerverband/Hauptverband/Partei/Gewerkschaft...
  • Ihre kommunale Verwaltung (Kulturamt, Frauenbeauftragte, Gleichstellungskommission ...) oder Ihre Landesregierung (Frauenministerium o. ä)
  • Firmen und Geschäfte vor Ort, die die Gelegenheit nutzen können, um sich frauenfreundlich zu profilieren
  • Spendenaufrufe an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Ihrem Umfeld.

Mit etwas Glück reichen die so erlangten Mittel nicht nur für eine angemessene Festschrift, sondern können z. T. auch genutzt werden, um Ordnung und System in die Unterlagen zu bringen.

Ein Jubiläum vorbereiten

ist nicht nur spannend (und manchmal nervenaufreibend), es kann auch produktiv genutzt werden. Denn der Anlass des Verbandsjubiläums ist öffentlichkeitswirksam!

Abbildung: Festschrift 100 Jahre Deutscher Evangelischer Frauenbund Hameln 1903 - 2003