Finanzierungsmöglichkeiten

Projekte

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterhält ein Programm mit dem Titel "Kulturelle Überlieferung".

Damit unterstützt sie "... die Sicherung, Erschließung und Vermittlung wissenschaftlich relevanter Quellen und Sammlungen der kulturellen Überlieferung, beispielsweise durch Fördermaßnahmen in folgenden Arbeitsfeldern:

  1. 1. Erhaltung und Bereitstellung gefährdeter Bestände, insbesondere durch Verfilmung und Digitalisierung,
  2. 2. Erschließung von Handschriften, Nachlässen und Archivalien,
  3. 3. Erschließung von Spezialbeständen,
  4. 4. Aufbau überregionaler, fachlich oder materialspezifisch ausgerichteter Nachweis- und Zugriffssysteme." aus: DFG: Merkblatt Kulturelle Überlieferung, DFG-Vordruck 12.15-3/04-II21 (pdf-Datei, 2 Seiten)


Hier können sich Frauenvereine und -verbände mit ihren Aktenbeständen durchaus als Zielgruppe wiederfinden.

Schwierig wird es aber möglicherweise bei der Antragstellung:

  • Antragsberechtigt sind bei der DFG ausschließlich promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und es wird vorausgesetzt, dass ein eigenes, professionell betreutes Archiv vorhanden ist, in dem die Unterlagen dauerhaft gesichert und für die Nutzung zugänglich sind;
  • Der recht umfangreiche und differenzierte Antrag muss nach vorgegebenen Kriterien erstellt werden und erfordert viel Zeit, Energie und Fachwissen.

Die Beantragung empfiehlt sich also nur, wenn dies vorhanden ist oder aber es sollten entsprechende Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner gesucht werden, zumal die DFG als Projektträgerinnen und Projektträger in erster Linie wissenschaftliche Einrichtungen akzeptiert; Frauenvereine und -verbände könnten es dort schwer haben.

 

Beispiel:
Mit einer Finanzierung aus diesem DFG-Programm wurde in den Jahren 2001 und 2002 der Nachlass der Politikerin und Juristin Elisabeth Selbert (1896-1986) im Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel verzeichnet.
Das Online-Findbuch ist zu finden unter: www.uni-kassel.de/frau-bib/recherche.htm

Elisabeth Selbert
(1896-1986)

Mit einer Finanzierung aus diesem DFG-Programm wurde in den Jahren 2001 und 2002 der Nachlass der Politikerin und Juristin Elisabeth Selbert (1896-1986) im Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel verzeichnet.
Dazu gibt es hier ein Online-Findbuch

Dr. Elisabeth Selbert 1946
(an ihrem 50. Geburtstag)
© Archiv der deutschen Frauenbewegung, Kassel